ÜBERNACHTUNG - VERGLEICHEN - SPAREN

 

SPAREN BEI DER BUCHUNG VON UNTERKÜNFTEN

 

MIT KLEINEN TRICKS RICHTIV VIEL GELD BEI DEN UNTERKÜNFTEN IN DEN USA SPAREN

 

 

Der Flug ist gebucht, die Vorfreude ist groß. Die nächste wichtige Hürde für einen gelungenen individuellen USA Urlaub ist nun das Buchen der Hotels. Den Meisten ist es wichtig nicht zu viel zu bezahlen und dennoch sich am Abend ohne böse Überraschung im gebuchten Hotel erholen zu können. Es gibt immer die Möglichkeit mit ein wenig Zeitaufwand die Kosten für die Übernachtungen in den USA zu reduzieren, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen. Wenn Du Dich an folgende Punkte hältst, kannst Du das auch.

 

 

Zu Hause bereits buchen

 

Nachdem Du Deine Route abgesteckt hast, kannst Du bereits von zu Hause aus Hotels vergleichen. Die Preise steigen stetig je näher der Termin rückt, somit ist es empfehlenswert so früh wie möglich die Übernachtung zu buchen. Zu Hause am Rechner hast Du die Ruhe und Zeit Preise zu vergleichen und Bewertungen zu lesen. Die Vorfreude wächst umso mehr.

 

 

Rabattcodes nutzen

 

Viele Online Reiseportale wie Ebookers und Hotels.com, aber auch Hotelketten selbst bieten temporär Rabatte bis zu 25 % an, die man erhält, wenn man bei der Buchung einen Rabattcode eingibt. Die Rabattcodes erhältst Du entweder wenn Du die Newsletter der Portale abonnierst oder direkt mit einer Google-Suche.

 

 

Newsletter abonnieren

 

Abonniere alle Newsletter diverser Hotelketten und Reiseportalen wie Expedia, Hotels.com, booking.com um immer die aktuellen Angebote zu erhalten. Hotelketten bieten oft über gewisse Zeiträume Sparangebote an bzw. einmalige Rabattcodes, die man für das Abo des Newsletters erhält.

 

 

Reiseportale vergleichen

 

Die Trivago Werbung wirbt damit, dass jeder Reiseanbieter verschiedene Hotelpreise aufruft. Dies ist richtig. Aber dennoch bietet ein Vergleich bei Trivago nicht immer den besten Preis. Nimm Dir die Zeit und vergleiche alle gängigen Reiseportale. Oft ist es so, dass manche Anbieter nicht jedes Hotel als Kunden führen.

 

 

Früh buchen

 

Reserviere Deine Übernachtungen so früh wie möglich. Die Preise steigen erfahrungsgemäß je näher der Termin rückt.

 

 

Vorabzahlung / Nicht stornierbar buchen

 

Viele Hotels gewähren Rabatte auf fixe Buchungen mit Vorabzahlung Vorabzahlung und das „Nicht stornierbare“-Buchen bietet sich am besten für die erste und letzte Nacht Deines Urlaubs an. Ebenfalls kannst Du ein paar Tage vor Deiner nochmal Deine Reservierungen vergleichen und evtl. Deine Buchung auf fix ändern und somit noch Geld sparen.

 

 

Direktbuchung auf der Hotelwebseite

 

Hotels zahlen den Preiseportalen Provision für jede Buchung, daher lohnt es sich oft direkt auf der hoteleigenen Webseite die Preise zu vergleichen. Oftmals sind diese sogar günstiger, oder es werden Zimmer Kategorien angeboten, die bei den Online Reisebüros gar nicht zur Verfügung stehen.

 

 

Kostenlos Club-Mitglied werden

 

In den USA bieten fast alle Hotelketten Reward Clubs an. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, man bekommt aber trotzdem immer angebote exklusiv für Mitglieder. Zudem sammelt man mit jeder Übernachtung Punkte und kann diese dann später für kostenlose Übernachtungen einlösen. Ebenfalls bietet die Seite Booking.com Genius Mitglied Rabatte und Ebookers hat ebenfalls eine Art CashBack System. Bei Hotels.com bekommt man als Mitglied die 10. Nacht gratis.

 

 

Hotwire und Priceline

 

Die Portale bieten Kontingente von Hotels besonders günstig an. Der einzige Nachteil, man weiß nicht genau welches Hotel man zugewiesen bekommt und das Hotel ist nicht mehr stornierbar. Man kann dennoch die Sternekategorie und den Bezirk auswählen, damit man keine böse Überraschung erlebt. Ebenfalls bietet Hotwire eine TripAdvisor Vorschau des Glückshotels an. In einigen Orten ist es somit einfach nach einer kurzen Recherche das eigentlich geheime Hotel herauszufinden.

 

 

Touristen Hotspots vermeiden

 

Je angesagter der Ort, desto teurer die Hotelpreise. Vor allem bei einer Rundreise bietet es sich an etwas weiter entfernt von Touristen Hotspots zu übernachten. Die beliebten Orte sind vor allem Orte Nahe an bzw. in Nationalparks, Innenstädte und Orte in denen es besondere Besucherziele gibt. Als Beispiel dient Page, ein kleines unscheinbares Dörfchen in Arizona, ruft horrende Hotelpreise auf, aufgrund seiner Lage nah an den beliebten Hotspots Antelope Canyon, Lake Powell und Horseshoe Bend.

 

 

In Vororten übernachten

 

Wie auch in europäischen Städten sind die Hotelpreise in den Innenstädten am teuersten. Zudem kommt noch dazu, dass die Parkgebühren pro Nacht oft $ 40 - $ 60 Dollar im hoteleigenen Parkhaus betragen können. Um zu Sparen übernachte am besten in den Vororten und nutze die öffentlichen Verkehrsmittel oder Dein Auto um in die Innenstadt zu gelangen.

 

 

ADAC / AAA Rabatte nutzen

 

Als ADAC Mitglied genießt man in den USA auch die Vorzüge des amerikanischen Pendant AAA. Viele Hotelketten bieten einen speziellen Rabatt für AAA-Mietglieder an, teilweise sogar bis zu 25 %.

 

 

Achte auf versteckte Gebühren

 

Vor allem Themenhotels in Las Vegas und andere Resort Hotels schlagen gerne bis zu $ 30 - $ 40 Resort Fee auf den Grundpreis auf. Ebenfalls gibt es oft bei Hotels in Innenstädten keine Parkmöglichkeiten und man muss die hoteleigenen Parkplätze nutzen, welche ebenfalls oft je nach Stadt mit bis zu $ 60 pro Tag zu Buche schlagen. Tourismusabgaben sind auch manchmal nicht im Endpreis kalkuliert, darauf solltest Du auch achten.

 

 

Meide Las Vegas am Wochenende

 

Las Vegas boomt als Wochenendausflugsziel, somit sind die Hotels dort oft bis zu 100 % teurer als unter der Woche. Versuche bei Deiner Rundreise am besten von Sonntag bis Donnerstag in Las Vegas zu übernachten um von den günstigen Preisen zu profitieren.

 

 

nach oben

 

 

 

  • Katharina 2017

I