REISETIPPS - KRANKHEI - KRANKENVERSICHERUNG

 

Shoppen in den USA

 

DIE BESTEN UNG GÜNSTIGSTEN MÖGLICHKEITEN ZU SHOPPEN

 

Shoppingparadies USA. Auch wenn der Dollarkurs zum Euro aktuell bessere Zeiten gesehen hat, lohnt es sich trotzdem einen Einkaufsmarathon in Vereinigten Staaten zu starten. Allein die Auswahl an Produkten aufgrund ihrer Fülle kaum vergleichbar mit Deutschland. Am meisten einzukaufen lohnen sich Markenkleidung und Accessoires von amerikanischen Herstellern, Kosmetikprodukte und Elektronikartikel. Zu beachten ist allerdings, dass die Zollfreigrenze von 430 Euro nicht überschritten wird.

 

Steuer / Tax

 

Je nach Bundesstaat wird ein unterschiedlicher Mehrweitsteuer Prozentsatz noch auf den ausgezeichneten Preis aufgeschlagen. Da die Mehrwertsteuer in den USA auf Staatenebene abgerechnet wird, ist es nicht möglich sich die gezahlte Mwst. wieder am Flughafen erstatten zu lassen. Allerdings bieten ein paar Geschäfte für Touristen diesen Service aus Kulanz an. In den Staaten Alaska, Delaware, Montana, New Hampshire und Oregon gibt es keine Mehrwertsteuer. Hier lohnt es sich besonders zuzuschlagen.

 

Malls

 

Diese riesigen Einkaufstempel bieten alles was das Shopperherz begehrt. Man findet nahezu jede Marke in den Geschäften, von Kleidung über Elektronikartikel. Die größte Mall der USA ist die Mall of America, aber die anderen stehen in Ihrer Fülle in nichts nach. Vor allem im „Clearance“-Bereich (Auslauf) lassen sich hier Schnäppchen machen, da die regulären Artikel meistens aus der aktuellen Kollektion des Herstellers stammen und somit nicht viel günstiger sind als in Deutschland. Achte auf Sales Aktionen wie zum Beispiel „Buy 2, get 3“ oder ähnlihe Rabattaktionen. Der Besuch einer Mall ist sehr bequem, da dem Besucher meistens kostenlose Parkplätze und noch eine riesige Food Court (Restaurantbereich) zum lange Verweilen angeboten wird.

 

Outlets

 

Die auch in Deutschland bekannten Factory Outlets bieten Ware der vergangenen Saison, oder mit kleinen Fehler vergünstigt an. Auch gibt es Hersteller, welche extra für ihre Outlets minderwertigere Ware produzieren. Auch hier lohnt sich wieder der Blick in die Clearance Ecke. Die Outlets sind meistens wie eine kleine Stadt angeordnet. In jedem Gebäude befindet sich ein anderer bekannter Hersteller. Vor allem zu nationalen Feiertagen lässt sich hier richtig sparen. Versuche am besten Outlets zu besuchen die nicht nahe an Touristenspots liegen, dort lässt sich doch das ein oder andere Schnäppchen mehr machen.

 

Discount Stores

 

Fast noch mehr Schnäppchen als in den Outlets lässt sich in den Läden T.J. Maxx, Marshalls oder Ross – Dress for Less machen. Die Läden mögen von außen zwar unscheinbar wirken, bieten aber oft wahre Glückgriffe an. Vor allem Designerkleidung, Kosmetik und Parfüm lässt sich oft bis zu 80 % günstiger ergattern. Der Besucher sollte sich nicht scheuen in den einzelnen Abteilungen etwas länger zu stöbern, denn zwischen all den Kleiderbügeln kann sich so manches Schmuckstück verstecken. Hier sollte man etwas mehr Zeit mitbringen und nicht enttäuscht sein, wenn die eigene Größe dann doch vergriffen ist.

 

Superstores / Hypermarkets

 

Zu diesen riesigen Geschäften gesellt sich Target, Walmart, Kmart und Kroger. Der Verbraucher findet hier alles und das ist nicht übertrieben. Lebensmittel reihen sich an die riesige Bekleidungsabteilung, diese wiederum wird gefolgt von einer erstklassigen Elektronikabteilung. Dahinter findet man Campingausstattung und eine gigantische Produktpallette an Autozubehör. Bei Walmart entdeckt man sogar eine Waffenabteilung. Vor allem interessant für den Shoppingbegeisterten ist, dass viele Bekleidungsmarken hier oft sehr günstig regulär vertrieben werden. Target bietet zum Beispiel auch Untermarken von namhaften Herstellern sehr günstig an und bietet durch den übersichtlichen Marktaufbau ein attraktives Shoppingerlebnis.

 

Department Stores

 

Diese meist sehr großen Ladenketten bieten von Bekleidung über Kosmetik bis hin zu Wohnaccessoires eine sehr große Produktpalette an. Dazu gehören zum Beispiel die Geschäfte wie J. C. Penney, Kohl’s, Sears und Dillards. Auch Macys und Bloomingdales zählen zu den Department Stores, sind aber eher im höheren Preisbereich angesiedelt, dies hat den Grund, dass sie fast alle hochpreisigen Marken anbieten. Auch die Kosmetikabteilung dieser Läden lässt das Frauen- und auch Männerherz höher schlagen.

 

99 Cent Stores / Dollar Stores

 

Wie der Name schon sagt, hier kostet alles 99 cent oder einen Dollar. Besonders für den Kauf von Küchenutensilien, Campingkochutensilien und anderen Kleinkram laden diese Läden zum Stöbern ein.

 

 

  • Katharina - April 2017

I